Neuer Hubschrauberlandeplatz am UKS in Homburg

Neuer Hubschrauberlandeplatz am UKS in Homburg

Probeanflug bei bestem Wetter: Der Vorstand des UKS vor dem Rettungshubschrauber Christoph 16 auf der neuen Hubschrauberlandeplattform. V.l.n.r. Ulrich Kerle (Kaufmännischer Direktor), Wolfgang Klein (Pflegedirektor), Prof. Dr. Michael D. Menger (Dekan der Medizinischen Fakultät) und Prof. Dr. Bernhard Schick (Vorstandsvorsitzender und Ärztlicher Direktor) – Foto: Rüdiger Koop / UKS

Das Großbauprojekt der neuen Klinik für Innere Medizin IMED am Universitätsklinikum des Saarlandes in Homburg schreitet weiter voran: Am Dienstag, 22. August 2017, landete der erste Rettungshubschrauber auf der neuen Landeplattform auf dem Dach der IMED. Dieser erste Probeanflug geht der offiziellen Inbetriebnahme voraus. Ab dem 01. September fliegt die Luftrettung den neuen Hubschrauberlandeplatz in der Mitte des Campus an.

Weiterlesen

Richtfest des Neubaus der Inneren Medizin (2. Bauabschnitt)

Richtfest des Neubaus der Inneren Medizin (2. Bauabschnitt)

Am 12. Dezember 2016 wurde im Universitätsklinikum des Saarlandes in Homburg das Richtfest des zweiten Neubauteils der Inneren Medizin gefeiert. Es handelt sich um die größte Baumaßnahme im Universitätsklinikum des Saarlandes der letzten Jahrzehnte. Die fünf internistischen Kliniken waren an über 12 Standorten im Klinikgelände verteilt. Sie werden 2018 in einem modernen zentralen Neubaukomplex mit Hubschrauberlandeplatz zusammenarbeiten. Dort stehen dann fast 20.000 m² Fläche, das entspricht der Grundfläche von rund 140 Einfamilienhäusern, für die fünf Kliniken zur Verfügung. Die prognostizierten Kosten für das Bauprojekt liegen bei rund 150 Millionen Euro.

In unmittelbarer Nähe der IMED befindet sich das Diagnostikzentrum des Klinikums und es gibt eine direkte Verbindung zur chirurgischen Klinik. Bedeutende Synergieeffekte, kurze Wege, Qualitätsverbesserungen und Prozessoptimierungen sind einige der Vorteile, die diese Baumaßnahme ermöglicht.

Weiterlesen

2. Bauabschnitt der IMED: Der Rohbau wächst und wächst

2. Bauabschnitt der IMED: Der Rohbau wächst und wächst

„Wir sind bereits in der Ebene E01 angekommen“, vermelden die Bau­ingenieure stolz den Baufortschritt beim 2. Bauabschnitt der IMED. Voraussichtlich Ende September wird diese Ebene – es ist die dritte von insgesamt fünf Ebenen – fertiggestellt sein. Etwa zwei Wochen davor starten schon die Arbeiten für das nächste Geschoss, Ebene E02. Zudem wurden aktuell die Decke über dem Wirtschaftshof und die Bodenplatte der zukünftigen Rettungswagenhalle betoniert. Bisher wurden ca. 8.800 Kubikmeter Beton und etwa. 5.000 Tonnen Bewehrungsstahl verbaut. Die Rohbauarbeiten sind bereits zu fast zwei Dritteln abgeschlossen. (Foto: Koop)

Neueröffnung der Kinderherzchirurgie am UKS

Neueröffnung der Kinderherzchirurgie am UKS

Die Kinder-Herzchirurgie des UKS wurde im Beisein der saarländischen Minister­präsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer offiziell neu eröffnet. 1,4 Millionen Euro hat das Land, 500 000 Euro das UKS dafür ausgegeben, am UKS eine Kinder-Herzchirurgie zu etablieren, die baulich, technisch und personell den gesetzlichen Anforderungen entspricht.

Weiterlesen

Durch die weitere Nutzung der Seite oder durch den "Akzeptieren" - Button stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Beim Besuch unserer Website kann Ihr Surf-Verhalten statistisch ausgewertet werden. Das geschieht vor allem mit Cookies und mit sogenannten Analyseprogrammen. Die Analyse Ihres Surf-Verhaltens erfolgt in der Regel anonym; das Surf-Verhalten kann nicht zu Ihnen zurückverfolgt werden. Sie können dieser Analyse widersprechen oder sie durch die Nichtbenutzung bestimmter Tools verhindern. Detaillierte Informationen dazu finden Sie in der folgenden Datenschutzerklärung . Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden. Hier klicken, um Google Analytics zu deaktivieren

Schließen